Grundrechenarten

Rechenregeln und Rechenvorteile

Grundrechenarten


Schriftliches Addieren
Voraussetzung: Kenntnis des Zehnersystems und Kopfrechnen mit Zehnerübergängen. Es wird ein Verfahren vorgestellt, größere Zahlen zu addieren.

Schriftliches Subtrahieren
Voraussetzung: Kenntnis des Zehnersystems und Kopfrechnen mit Zehnerübergängen. Ein Verfahren, größere Zahlen zu sutrahieren.

Schriftliches Multiplizieren
Voraussetzung: Kenntnis des Zehnersystems und Multiplizieren im Kopf. Neben der Vorstellung eines Verfahrens zum Multiplizieren größerer Zahlen auf einem Blatt Papier, wird ein Verfahren vorgestellt, größere zweistellige Multiplikationen im Kopf zu lösen.

Schriftliche Dividieren
Ein Verfahren, das bei größeren Divisionen schnell an seine Grenzen stößt. Erfordert sicheres Dividieren im Kopf.

Schriftliche Rechnen im Binärsystem
Additionen und Subtraktionen lassen sich auch im Binärsystem mit den zuvor genannten Verfahren lösen. Allerdings gibt es noch einiges zu beachten.

Rechenregeln und Rechengesetze - Punkt- vor Strichrechnung, Rechnen mit Klammern
Welche Reihenfolge muss man beim Rechnen mit Punkt-, Strichrechnung und Rechnungen mit Klammern beachten.

Assoziativgesetz
Das Verbindungsgesetz: Wann darf man was verbinden, also vorrangig rechnen und wie kann man daraus einen Vorteil erlangen.

Kommutativgesetz
Das Vertauschungsgesetz: Bei welchen Rechnungen darf man Zahlen zuvor vertauschen und wie man daraus Vorteile erlangen kann.

Distributivgesetz
Das Verteilungsgesetz: Ein Gesetz zum Ausrechnen von Klammern, wie wird es gemacht und wie kann man Vorteile erlangen.

Autor: Christian Franzki Datum: 06.03.2012

Suche

Facebook


© Mathematik-Wissen 2012 | Inhaltsübersicht | Kontakt | Impressum